Freitag, 7. Februar 2014

Rezension: Kein Augenblick zu früh


Band 1: Ein Herzschlag danach
Band 2: Kein Augenblick zu früh
Autorin: Sarah Alderson
 
 
Vorsicht Spoilergefahr! Das ist der zweite Band einer Dilogie!:$

 
Das Buch "Kein Augenblick zu früh" ist der zweite Band einer Diologie und ist von der Autorin Sarah Alderson.
In dem Buch geht es um ein 17 Jähriges Mädchen was ihre Mutter und ihren Bruder retten möchte, vor Menschen die gegen sie sind.



Lila ist mit Alex glücklich zusammen und hat dennoch tausende Probleme. Ihre Mutter lebt und wurde von der Einheit gefangen genommen, damit diese Experimente an ihr durchführen können. Lila, ihre Mutter (Melissa) und ihr Bruder Jack haben bestimmte Kräfte und sind sogenannte "Psy". Die Einheit weiß jedoch auch von Lila Fähigkeiten, aber sie selbst weiß nicht über welches Wissen die Einheit wirklich verfügt.
 
Demos, Saki, Key, Nate, Amber, Alicia, Bill und Thomas verfügen auch über solche besonderen Fähigkeiten. Demos kann Menschen erstarren lassen, Saki und Alicia können die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen und Key kann andere Menschen verfolgen ohne das diese ihn sehen. Lila kann mit der Kraft ihrer Gedanken Dinge und Menschen bewegen.
Zusammen versuchen sie nun Lila's Bruder Jack aus dem Krankenhaus zu befreien, da dieser in einem Kampf angeschossen und von der Einheit mitgenommen wurde. Gleichzeitig arbeiten sie an einen Plan um Lila's Mutter aus dem Hauptquartier des Stirling Enterprises zu befreien.
Wird Lila es schaffen ihren Bruder und ihre Mutter zu befreien und wie geht es für sie danach weiter? Vernichten sie die Einheit. Eins ist sicher Alex weicht nicht von Lilas Seite.

 
Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin geschrieben. Der zweite Band schließt direkt an dem ersten an. Zwischendurch werden noch einige wichtige Ereignisse aus dem ersten Band wieder aufgegriffen.
 
Lila hat sie innerhalb dieser Zwei Bücher sehr stark entwickelt. Anfangs ist sie eine schlechte Lügnerin, unsicher und ängstlich. Aber mit der Zeit lernt sie mit ihren Kräften um zu gehen und kämpft für das was ihr wichtig ist. Die Autorin hat am Ende des Buches noch ein extra Kapitel geschrieben, wo die Sicht von Alex dargestellt wurde.


 
Meine Meinung: Mir gefällt das Buch sehr gut, da die Mischung aus allem einfach gut gelungen ist. Das erste Buch hatte mich schon sehr beeindruckt aber das zweite finde ich doch ein kleines bisschen besser. Am Ende sind noch einige offene Fragen vorhanden, daher weiß man nicht genau ob es noch eine weitere Fortsetzungen geben wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen