Donnerstag, 27. Februar 2014

Rezension: Selection

Band 1: Selection
Band 2: Selection - Die Elite
Band 3: Selection - Der Erwählte
Autorin: Kiera Cass
Verlag: Fischer Sauerländer 



Das Buch "Selection" ist der erste Band einer Trilogie und ist von der Autorin Kiera Cass. In dem Buch geht um ein Mädchen, wessen Leben sich von einem Tag auf den anderen komplett verändert.


Nach dem dritten Weltkrieg leben alle Menschen in Kasten. Die Menschen in der ersten Kasten leben im Palast und bis zur achten Kaste besitzen die Menschen immer weniger. Daher sind die Menschen aus der 8. Kaste obdachlos. Die 17 jährige Amerika und ihre Familie leben in der Kaste 5. Ihr heimlicher Freund Aspen und seine Familie leben in der 6. Kaste. Laut Gesetzt dürfen die beiden nicht zusammen sein und Amerika kümmert sich immer gerne um seine Familie. Was für beide immer für Probleme sorgt.
Dann bekommt Amerika die Chance ihres Lebens und kann zum Casting. Der Prinz Maxon, der Thronfolger des Staates Illeá sucht eine perfekte Frau für sich und dazu veranstaltet er ein Casting dazu. Alle Mädchen zwischen 16 und 18 sind eingeladen, auch Amerika nimmt daran teil. Sie erhofft sich dadurch in eine bessere Kaste zu gelangen und ihrer Familie zu helfen. Nach einer Trennung von Aspen hält sie nichts mehr in ihrer Heimat und daher schafft sie es auch erfolgreich in die Auswahl der 35 Mädchen.
 
Durch einen Zufall lernt sie den Prinzen schon vor allen anderen Mädchen kenne. Während dem Casting lernen Amerika und der Prinz sich immer mehr kennen. Zwischen ihnen entwickelt sich eine besondere Freundschaft aber kann das auf Dauer sein..
Amerika versteht sich schnell mit ihren drei Zoffen und lernt langsam mit dem Leben im Palast umzugehen. Während eines Rebellenangriffs erfährt sie welche Geheimnisse der Palast vor dem Land eigentlich hat. Für Amerika beginnt ein Gewissenskonflikt. Liebt sie Maxon oder immer noch Aspen? 

 
Am Anfang des Buches ist Amerika ein Mädchen, was sich um ihre Mitmenschen sorgt. Sie möchte Aspen und seine Familie helfen und bricht dabei manche Gesetze. Gegenüber dem Prinzen ist sie genauso wie immer auch, bedeutet das sie offen und klar sagt was sie denkt. Dieses sorgt zwar manchmal für Probleme aber sie öffnet ihm auch die Augen über die wirkliche Situation im Land. Das Buch wurde aus der Sicht der Protagonistin, also von America geschrieben.

 
Meine Meinung: Ich hatte ehrlich gesagt am Anfang des Buches ziemliche Startschwierigkeiten, aber das Buch gefiel mir immer besser. Die Entwicklung von Amerika finde ich sehr faszinierend. Ich frage mich auch wie ihr innere Konflikt ausgeht und für welche Seite sie sich entscheidet.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen