Donnerstag, 8. Mai 2014

Rezension: Weil ich Layken liebe

Band 1: Weil ich Layken liebe
Band 2: Weil ich Will liebe
Band 3: Weil wir uns lieben
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv

 
Das Buch "Weil ich Layken liebe" ist von der Autorin Colleen Hoover und es handelt von dem Leben, die Liebe und dem Tod.



Layken Cohen ist 18 Jahre alt, als sie mit ihrer Mutter und ihrem neun Jahre altem Bruder Kel nach Michigan ziehen muss, da ihr Vater kurz vorher gestorben ist.
Beim Umzug treffen Kel und Layken auf einen kleinen Jungen welcher Caulder heißt. Kel und er werden schnell Freunde. Layken verliebt sich dafür sofort in seinen älteren Bruder Will. Auch er verliebt sich in sie.
Will ist 21 und muss seinen jüngeren Bruder alleine großziehen, da seine Eltern bei einem Autounfall gestorben sind. Dort war Will gerade erst neunzehn Jahre alt. Er wohnt seitdem mit seinem Bruder zusammen und von da an gegenüber von Layken
 
Drei Tage sind Layken und Will glücklich, bis beide plötzlich bemerken warum ihre Beziehung unmöglich halten kann.
Für Layken beginnt ein innerlicher Kampf, aber als sie weiter zurück geschlagen wird wegen einer weiteren Neuigkeit scheint ihr das Problem weniger wichtig vor.
 
Das Buch wurde aus der Sicht von Layken, der Protagonistin, geschrieben. Das Buch beginnt sofort mit dem Umzug der 'Familie' Cohen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man wird von einem Ereignisse ins nächste geleitet. Man leidet und fühlt vieles mit der Protagonistin mit. Zum Beginn jedes neuen Kapitels findet man einige Zeilen von Songs. Die Band von den Song wird ebenfalls im Buch erwähnt und spielt eine wichtige Rolle. Durch die Poetry Slams in dem Buch fühlt man zusätzlich noch mehr. Die gefühlvollen und wahren Gedichte der jeweiligen Personen bringen für den Leser eine Abwechslung.

 
Meine Meinung:
Mir hat dieses Buch wirklich sehr gut gefallen. Anfangs war ich jedoch sehr skeptisch dem Buch gegenüber. Einmal fande ich den Klappentext nicht sehr interessant, da dort die Liebe in den Vordergrund gestellt wurde. Die Stelle in dem Buch, wo Layken und Will von einander etwas entscheidendes erfahren hat mich ebenfalls schockiert. Ich fande es  komisch, das die beiden sich nicht früher darüber Gedanken gemacht haben. Aber als die Ereignisse sich verschlimmerten und die Liebe in den Hintergrund rutschte, gefiel mir das Buch immer besser. Die Autorin hat sich mit einem sehr ernstem Thema befasst und hat es sehr gut vermittelt. Ich finde jedoch das manche Sachen zu leicht von den Personen genommen wurden.
Im Allgemeinen finde ich das Buch aber sehr schön. Man kann mit den einzelnen Personen mitfühlen. Durch die Gedichte konnte man Einblicke in viele Personen bekommen, welches ich sehr schön finde. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen