Sonntag, 1. Juni 2014

Rezension: Liebes ich! Verlieb dich nicht!

Band 1: Liebes Ich! Verlieb dich nicht!
Einzelband
Autorin: Sarah Mlynowski
Verlag: cbj
 
 
Das Buch "Liebe Ich! Verlieb dich nicht!" ist von der Autorin Sarah Mlynowski und es handelt von einem Mädchen welches mit ihrem Früherem Ich sprechen kann.
 


Devorah Banks, auch genannt Devi, ist 17 Jahre alt, besucht noch die High-School aber ist bereits in der Bewerbungsphase für das College. 3 Jahre war sie mit Bryan zusammen als er jedoch am 23.Mai mit ihr Schluss macht. In der Mall verliert sich dann ihr Handy im Brunnen. Die einzige Nummer welche sie dann noch anrufen kann, ist ein Mädchen welches ebenfalls Devi heißt.. Es stellt sich heraus das dieses Mädchen Devi ist nur als 14 Jährige, also in der Vergangenheit.
 
Anfangs glauben beide nicht was geschehen ist. Aber nach einer Weile arbeiten sie zusammen. Denn die 17.jährige Devi möchte diese Gelegenheit nutzen und ihr 14-jähriges Ich davon abhalten Bryan kennenzulernen. Es bleibt aber nicht bei dieser Veränderung.. 

Die 14-jährige Devi soll ihre Freundschaften retten, bessere Noten schreiben und manchmal macht sie auch etwas was nicht mit der 17-Jährigen Devi abgesprochen war.. Jede Entscheidung welche die 14-jährige Devi trifft hat somit Auswirkungen auf das Leben der 17-jährigen Devi.
Zur Besseren Verständigung geben die beiden sich andere Namen. Die Ältere Devi heißt dann Ivy und die jüngere Devi Spangi.

 
Jedes Kapitel ist aus der Sicht einer anderen Devi geschrieben. Es wechselt immer zwischen Ivy und Spangi. Dieses Wechsel ist aber auch wichtig, da der Leser somit alle Ereignisse in allen Zeiten miterleben kann.
Der Schreibstil ist gut auf die Sprache der beiden Mädchen angepasst. Der Leser hat somit auch öfters mal etwas zum Lachen. Die Zeitsprünge sind anfangs etwas schwierig aber nach einer Zeit versteht man das alles.


 
Meine Meinung: Mir hat dieses Buch wirklich sehr gut gefallen. Die Idee mit einem jüngerem Ich sprechen zu können wurde sehr gut umgesetzt. Mit den unterschiedlichen Zeiten und den unterschiedlichen Ereignisse hatte ich nur manchmal Schwierigkeiten. Aber dies wurde im Laufe des Buches immer besser für mich. Die beiden Mädchen philosophieren auch manchmal welches ich sehr schön finde. Das Buch hat mich auch etwas zum Nachdenken gebracht. Ich finde dies ist eine sehr schöne mal neue Zeitreisegeschichte.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen