Montag, 11. September 2017

Rezension: Punktlandung in Sachen Liebe - von Jennifer E. Smith

Titel: Punktlandung in Sachen Liebe
Auch bekannt unter dem Titel: Die statische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick
Autorin: Jennifer E. Smith
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 222

Das Buch "Punktlandung in Sachen Liebe" wurde geschrieben von Jennifer E. Smith und handelt von der Jugendlichen Hadley die auf einem Flughafen jemand besonderen kennen lernt.


Hadley Sullivan muss zu ihrem Vater auf die Hochzeit. Ihre Eltern leben seit einiger Zeit bereits getrennt und haben sich damit abgefunden kein Paar mehr zu sein. Ganz anders sieht es bei Hadley aus. Sie möchte nicht zur Hochzeit ihres Vaters, sonder lieber das ihre Eltern wieder zusammen kommen. Auf dem Weg zur Hochzeit verpasst sie allerdings ihr Flugzeug und muss eine ganze Weile auf den nächsten Flug warten. Im Flughafen lernt sie dann unerwartet eine netten Jungen kennen. Dieser heißt Oliver und möchte auch nach London. Dabei merken die beiden wie gut sie sich doch verstehen.

Unsere Protagonistin leidet unter Klaustrophobie und hat somit auch im Flugzeug Probleme. Oliver setzt sich es allerdings als Ziel Hadley abzulenken, damit sie weniger Angst hat. Er kennt dieses Mädchen eigentlich kaum und möchte sich trotzdem um sie kümmern. Das empfand ich als sehr süß von ihm.
Das Buch ist aus der Sicht einer dritten unbeteiligten Person geschrieben. Diese Person weiß allerdings alles über die Gedanken und Gefühle von Hadley. Allerdings war ich manchmal verwirrt, über welche Person in manchen Momenten gesprochen wird. Es viel mir durch die Erzählperspektive leider schwer Hadley kennen zulernen. Es viel mir schwer zu merken wie es ihr wirklich geht und was sie doch nur zu anderen Personen sagt. 

In dieser Geschichte geht es hauptsächlich um das Thema der Liebe auf den ersten Blick. Es wird sich die Frage gestellt ob es sowas überhaupt gibt. Das Thema Hochzeit und Tod spielen ebenfalls eine wichtige Rolle in dem Buch. Unsere Protagonistin macht in dem Buch auch einige kleine Erkenntnisse und entwickelt sich etwas weiter. Dazu tragen viele Gespräche mit gewissen Menschen bei und die Momente die sie erlebt. 

Das Buch "Punktlandung in Sachen Liebe" hat mir soweit gut gefallen. Durch die bisher poistiven Stimmen hatte ich allerdings eine super Liebesgeschichte erwartet. Ich habe eine kurze, schöne und interessante Geschichte bekommen in dem mehr es als um Liebe ging. Erwartet hatte ich eine reine Liebesgeschichte und habe dennoch viel mehr bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen